Drucken

100%iger Gleichstrom

100%iger Gleichstrom

100%iger Gleichstrom

Negative Oberwelligkeit bei Magnetfeldtherapiegeräten ohne 100%igen Gleichstrom. Das führt oft in der   Anwendung zu Einschränkungen.

 

Wir möchten Ihnen kurz erklären, warum wir besonderen Wert darauf legen, das unsere Vitrotron pulsierenden Magnetfeldtherapie Systeme mit 100%igen Gleichstrom betrieben werden.

Der wichtigste Grund ist, nur mit 100%igen Gleichstrom ist eine Anwendung ohne Einschränkungen möglich.

 

 

Dazu ist zu wissen:

Der Wechselstrom, so wie wir ihn aus der Steckdose erhalten, setzt sich aus einer sogenannten festen Spannung und einem fließendem Strom zusammen. Die Spannung beträgt in der Regel 230 Volt. Der fließende Strom besitzt eine Frequenz von 50 Hertz pro Sekunde. Das gefährliche am Wechselstrom ist der fließende Strom mit seiner Frequenz von 50 Hertz.

Hersteller, die ihre Systeme mit 230V Wechselstrom betreiben, müssen aus dieser Wechselspannung eine Gleichspannung erzeugen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Als Ergebnis erhält man einen geglätteten Wechselstrom, also ein Gleichstrom ähnliches Gebilde (keinen 100%igen Gleichstrom).

Welches Verfahren auch zur Transformation von Wechselstrom zu Gleichstrom genutzt wird, es ist nicht zu verhindern, das auch nach der Transformation ein Rest der 50 Hertz ins Therapiesystem gelangen. Dieser negative Effekt wird Oberwelligkeit genannt.

Aus dieser Problematik heraus, haben diese Systeme oft Einschränkungen in ihrer Anwendung. So sollten sie nicht von Anwendern genutzt werden, die einen Herzschrittmacher oder ein metallisches Implantat besitzen. Die Nachtanwendung (lange Therapiedauer, über 20 Min.) ist ebenfalls nicht empfehlenswert.

Der alleinige Grund für diese Einschränkungen besteht darin, dass kein reiner Gleichstrom zur Anwendung verwendet wird. Hinzu kommt noch, dass diese Systeme „Elektrosmog“ erzeugen, da zur Transformation meistens ein Trafo verwendet wird. Ein Umstand, der sehr wohl wichtig ist, da die meisten Systeme bei der Heimanwendung im Schlafbereich stehen.

Nun könnte man doch einfach sagen: „Warum werden diese Geräte nicht mit reinem Gleichstrom betrieben?“

Hierzu muss man die Entwicklung der pulsierenden Magnetfeldtherapie betrachten. Heute noch werden die meisten pulsierenden Magnetfeldtherapie Systeme in Arztpraxen oder in Therapieeinrichtungen genutzt und weniger von Privatpersonen. Ein Umstand der sich in der technischen Ausführung widerspiegelt. In einer Praxis werden Sie max. 10 - 20 Minuten mit einem pulsierenden Magnetfeldtherapie System behandelt und das auch nur einmal am Tag. Aus genau diesem Grund werden die Geräte mit 230 V Wechselstrom betrieben. Da die Anwendungszeiten und die Wiederholungsraten gering sind, vermindern sich die Nebenwirkungen, und Träger von Herzschrittmachern und metallischen Implantaten werden einfach ausgeschlossen. Diese Geräte sind für den kurzfristigen Gebrauch entwickelt worden und nicht für die Heimanwendung. Dennoch werden sie auch zur Heimanwendung angeboten und verkauft.

Das ist auch der Grund dafür, dass Sie immer wieder lesen werden oder gesagt bekommen das Magnetfeldtherapie Systeme in ihrer Anwendung Einschränkungen aufweisen bzw. sie nicht zur Nachtanwendung geeignet sind.

Wir, die Firma Vitrotron, verwenden für unsere Heim- u. Praxissysteme nur 100%igen Gleichstrom. Wir verwenden spezielle Stecker Netzgeräte und zusätzlich wird über eine interne Elektronik der Gleichstrom nochmals gereinigt. Ergebnis: 100%iger Gleichstrom. Wir sind zurzeit einer der wenigen Hersteller, der diese aufwendige aber sehr effektive Technik in seinen Systemen einsetzt.